Leichenfund im Baugrubengrund – Ein Schwaben-Krimi

  • 230 Seiten, Regiokrimis
  • ISBN 978-3-95819-313-0
Leseprobe herunterladen

Auf der Baustelle der Firma Gscheidle auf der Schwäbischen Alb liegt ein Toter. Es ist der Vorsitzende des Weilheimer Gewerbevereins, der sich beim Kampf gegen ein Wohnungsbauprojekt, für das eine Streuobstwiese weichen muss, viele Feinde gemacht hat. Ghobard Gscheidle war der Letzte auf der Baustelle und wird sogleich als Tatverdächtiger verhört, was im Ort für mächtig Tratsch sorgt. Zum Glück ist Katrin Schimmelpfennig, eine alte Freundin der Familie Gscheidle, gerade aus Berlin zu Besuch. Katrin, eine charmante Mittvierzigerin und sehr gewitzte Betrügerin, die davon lebt, nach dem Geld reicher Männer zu angeln, langweilt sich in der schwäbischen Provinz zu Tode und beginnt daher, herumzuschnüffeln. Trotz Problemen mit der schwäbischen Mundart stößt sie auf geheime Machenschaften des alteingesessenen Weilheimer Familienclans Kümmel, die eine Baufirma besitzen. Bald wird eine zweite Leiche gefunden, wieder auf einer Baustelle und es wird nicht der letzte Tote bleiben…

Leseprobe herunterladen